Donnerstag, 15. November 2012

Das größte Zentralschloss Österreichs: Ober Grafendorf, 1986

Am 21.9.1986 habe ich vier Bahnhöfe der Mariazellerbahn besucht. Die drei vorherigen Postings enthalten Bilder von
Hier folgen nun zuletzt Bilder von Frankenfels und Ober Grafendorf.

Nur im Vorbeifahren habe ich das Signalstellwerk in Frankenfels aufgenommen – eine Deutsche Einheit:

Signalstellwerk, Frankenfels, 21.9.1986

Signalstellwerk, Frankenfels, 21.9.1986

Bahnhof, Frankenfels, 21.9.1986

Hier sieht man das Einfahrsignal A von Schwarzenbach a.d.Pielach (siehe Kommentare) aus Richtung St.Pölten. Man erkennt, dass schon 1986 die Blenden und Lampen entfernt worden waren und stattdessen reflektierende Flügel installiert waren:

Einfahrsignal A, Schwarzenbach a.d.Pielach, 21.9.1986


In Ober Grafendorf habe ich dann aber lange genug Station gemacht, um das halbwegs berühmte Zentralschloss aufzunehmen. Obwohl dieser Apparat eine halbe Wand einnahm, war er noch immer zu klein:
  • Ganz links unten ist ein weißes Schlüsselbrett angebracht: Es dient zur Fahrt "nach Gußwerk (aus) Gleis 6", die im Zentralschloss nicht mehr Platz gefunden hatte!
  • In der Mitte sieht man ein weiteres kleines "Huckepack"-Zentralschloss aufgesetzt. Soviel ich verstehe, konnte dort links der Fahrstraßenschlüssel "Durchfahrt Gleis 1" (also eigentlich die "Nachtsperre") umgesperrt werden, der dann zwei Signalschlüssel freigab, sodass beide Einfahrsignale auf frei gestellt werden konnten.
Interessant sind auch die vier(!) Telefone sowie die diversen Summer und Umschalter an der linken Wand und nicht zuletzt die Beschriftungen in Frakturschrift:

Zentralschloss, Ober Grafendorf, 21.9.1986

Hier sieht man die Seite mit den Signalschlüsseln (für Einfahrten) und Fahrstraßenschlüsseln (für Ausfahrten) etwas näher. Für die Gleisanzeige waren statt der üblichen aufzuhängenden Tafeln eigene umklappbare Schilder angebracht. Links ist das "Huckepack"-Zentralschloss zu sehen:

Zentralschloss, Ober Grafendorf, 21.9.1986

Die Reihe der Weichenschlüssel ist schon beeindruckend – vor allem, wenn man bedenkt, dass bei jeder Zugskreuzung jemand diese Schlüssel von den Weichen besorgen musste (in der Regel wohl mit dem Dienstfahrrad):

Zentralschloss, Ober Grafendorf, 21.9.1986

Gegenüber dem Zentralschloss stand das Signalstellwerk der Bauart 5007 für die Form-Einfahrsignale. Erstaunlicherweise wurde die Knagge "von St.Pölten" hier für alle vier Hauptgleise 1, 2, 4 und 6 in dieselbe Richtung umgelegt. Wurde auch das Signal immer mit zwei Flügeln freigestellt? – dann wären aber die Doppelhebel für die Einfahrsignale A und Z eigentlich unnötig! Man sieht auch, dass es nur fünf Schlösser gibt (zumindest sind nur soviele sichtbar), drei links und zwei rechts, was genau der Anzahl der Knaggen entspricht. Das würde exakt entsprechen
  • auf der linken Seite: Ein Schloss für "Durchfahrt Gl.1" sowie je eines für die Signale Y und Z;
  • auf der rechten Seite: Auch ein Schloss für "Durchfahrt Gl.1" sowie eines für Signal A.
Auch das würde darauf deuten, dass die Signale nur auf eine Art freigestellt werden!

ropix hat das im eisenbahnforum.de bestätigt. Kurz zitiert: "Einfahrten, von woher auch immer bei besetztem Bahnhof waren immer mit zwei Flügeln freigestellt."

Signalstellwerk, Ober Grafendorf, 21.9.1986

Signalstellwerk, Ober Grafendorf, 21.9.1986

Draußen habe ich noch den Zug fotografiert, mit dem ich angekommen bin:

1099.06+1099.03 vor 6810, Ober Grafendorf, 21.9.1986

Diese unter Hochspannung (6,5kV) stehende Fahrwegendetafel hat mich auch noch fasziniert:

Fahrwegende, Ober Grafendorf, 21.9.1986

Und zuletzt noch ein Bild des Bahnhofsgebäudes:

Bahnhof Ober Grafendorf, 21.9.1986

Update: Offenbar vom Juli 2012 zeigt diese Website Bilder der Sicherungsanlage in Ober Grafendorf. In den mehr als 25 Jahren seit 1986 hat sich eigentlich nichts verändert ...

Kommentare:

  1. Waren in Frankenfels die Signale österreichsiche oder Einheitsbauart? Waren zu diesem Zeitpunkt die Formsignale auf der Mariazellerbahn schon auf Rückstrahlerbelag umgerüstet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehe mein ergänztes Foto oben von der Rückseite des Einfahrsignals A von Frankenfels(?). Ich hielt es nicht für so wichtig (und unscharf) - aber wenn Du so direkt danach fragst ...

      Grüße
      Harald M.

      Löschen
    2. Danke für das Foto. Jezt ist mir alles klar. Auf der Mariazeller Bahn gibt es ja bis heute Formsignale. Auch in Frankenfels oder Obergrafendorf?

      Löschen
    3. Das Einfahrsignal(Rückseite)steht in Schwarzenbach an der Pielach.
      Lg Christian D.

      Löschen
    4. Da meine Angaben nur geraten waren (schon in meinem Tagebuch steht Loich mit einem großen Fragezeichen ... habe ich wahrscheinlich erst am Abend eingetragen und mich nicht mehr erinnert!), übernehme ich nun diese Information!
      Danke!
      Harald M.

      Löschen
  2. Frankenfels hat nur noch auf einer Seite Formsignale. Der Bahnhof ist aber in der Regel heute sowieso nicht mehr besetzt.

    AntwortenLöschen