Dienstag, 14. August 2012

Übriggebliebenes von 1984

Zwei Einser-Triebfahrzeuge:

5144.01 als 7206, Würnitz-Hetzmannsdorf, 26.7.1984

4030.201 als 2038, Eichgraben-Altlengbach, 28.8.1984

Am folgenden Bild ist die Sonne leider ziemlich von der falschen Seite gekommen. Signaltechnisch interessant ist die "halbe Grenzmarke" im Vordergrund: In Österreich wird die Grenzmarke bei Weichen in Hauptgleisen mit Isolierung nicht an den Punkt gelegt, wo sich aufgrund der Gleisgeometrie die Lichträume der Zweiggleise treffen, sondern ans Ende des isolierten Bereiches. In der linken Schiene des vorderen Gleises sieht man den Isolierstoß. Da nun die Isolierabschnitte nebeneinanderliegender Gleise nicht auf derselben Höhe enden müssen (und das in Gleisharfen auch in der Regel nicht tun), müssen in diesem Fall für die zwei Gleise zwei halbe Grenzmarken an verschiedenen Stellen angebracht werden – hier sieht man eine solche:

Lienz, 2043.62+2043+2043 mit 78010, Herbst 1984

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen