Freitag, 30. November 2012

Damals noch ein Abzweigbahnhof: Oberwart, 1986

Zwei Tage nach der ersten Fahrt zu einigen Bahnhöfen der Aspang- und Wechselbahn bin ich noch einmal über den Wechsel gefahren.

Oberwart war damals von den Gleisanlagen her noch Abzweigbahnhof. Allerdings war die Strecke nach Rechnitz seit 1984 außer Betrieb, und die Einstellung der Strecke nach Oberschützen würde bald folgen.

Das folgende Bild zeigt das Mittelstellwerk mit drei Fahrstraßenfestlegefeldern. Rechts ist der einfache Hebel des Einfahrsignals Z aus Rechnitz sichtbar. Links steht das Signal B und sein Vorsignal für eine Einfahrt von Oberschützen auf frei. Rechts sind zwei Madnerhebel in die Minusstellung gestellt – in dieser Stellung ragen sie schon viel höher hinauf als etwa die Signalhebel links:

Mittelstellwerk, Fdl, Oberwart

Hier sieht man das Stellwerk von der anderen Seite – auch hier sieht man die nach oben gestellten Hebel von Einfahrvor- und Einfahrsignal aus Oberschützen. Wenn man ganz genau hinsieht, erkennt man auch das geblockte (grüne) mittlere Fahrstraßenfestlegefeld:

Mittelstellwerk, Fdl, Oberwart

Das folgende Bild zeigt einen Madnerhebel und daneben den zugehörigen Riegelhebel – allerdings weiß ich nicht, von welcher Weiche:

Hebel, Mittelstellwerk, Fdl, Oberwart

Hier sieht man zwei Schrankenüberwachungen für die Strecke nach Rechnitz:

Schrankenüberwachungen, Fdl, Oberwart

Vor diesen Drahtzügen liegt der Kilometerstein 0 der Strecke nach Oberschützen:

Kilometerstein 0, Oberwart

Auflöseschlüsselschalter, Oberwart

Und hier sieht man den Zug aus Oberschützen, für den das Einfahrsignal B freigestellt war:

Bahnhof, 2143.027 mit Personenzug aus Oberschützen, Oberwart

Kommentare:

  1. Waren in Oberwart zu diesem Zeitpunkt wie in Aspang schon rückstrahlende Formsignale oder waren sie noch mit Laternen und Blenden? Wurden die Schranken noch mit Handkurbel oder schon mit Motor angetrieben?

    AntwortenLöschen
  2. Normalerweise veröffentliche ich alle meiner Bilder und Tagebuchtexte hier (das unterschlagene Formsignal von Frankenfels oder Loich im Posting zu Ober Grafendorf war eine Ausnahme ...). Daher weiß ich nicht mehr, als hier steht :-(

    Ich kann Dir gerne die Fotos in voller Auflösung schicken (ca. 3000x4000 Pixel), dann kann man "mit der Lupe" noch nach Details suchen - z.B. Schrankenkurbeln oder so. Sonst ... müssen wir hoffen, dass jemand, der's weiß, hier vorbeischaut und sich meldet.

    Allerdings weiß ich, dass in Friedberg (Posting kommt bald) die Einfahrsignale schon rückstrahlend waren. Ich würde gefühlsmäßig annehmen, dass Oberwart da mitgenommen wurde.

    AntwortenLöschen