Freitag, 9. November 2012

Vorbereitung auf Zugleitbetrieb: Langenlois, 1986

Von Gars-Thunau ging meine Fahrt weiter durch das kurvige Kamptal – hier öffnete sich hinter unserem Zug der Schranken bei der Ausfahrt aus Gars:

Ausfahrt aus Gars-Thunau, 20.9.1986

Damals standen auf der Kamptalbahn noch die alten filigranen Brücken mit genieteten Gitterstäben. Heute sind sie überall durch Brücken mit Fachwerkträgern aus Profilen ersetzt:

2045.20 mit 6202, Kamptal, 20.9.1986

In Langenlois war am Signalbock nur mehr der Hebel für das Einfahrsignal A übrig:

Signalbock, Langenlois, 20.9.1986

Als Einfahrsignal Z hingegen war ein Lichtsignal aufgestellt. Nach meiner Erinnerung sollte es hier aber keinen "signalisierten Zugleitbetrieb" oder ähnliches geben. Das Signal (und ein elektrischer Weichenantrieb) waren also wohl ein "normaler" Umbau des südlichen Bahnhofskopfes, der dann vom der Entscheidung für den Zugleitbetrieb eingeholt wurde. Allerdings lässt die Bauweise mit den Stützstangen zur Befestigung am Gleisprofil eher auf eine temporäre Installation schließen ... Aber alles das ist Spekulation – vielleicht weiß ja jemand, wie's wirklich war:

Einfahrsignal Z, Langenlois, 20.9.1986

Für die Festlegung der Fahrstraßen war auch hier, wie in Gars-Thunau, ein Zulehner'scher Schlüsselkasten vorhanden:

Schlüsselkasten, Fdl, Langenlois, 20.9.1986

Schlüsselkasten, Fdl, Langenlois, 20.9.1986

Schlüsselkasten, Fdl, Langenlois, 20.9.1986

Hier sieht man das Signalschalterwerk, das für das Signal Z verwendet wurde:

Signalschalterwerk, Fdl, Langenlois, 20.9.1986

Im Hintergrund sieht man hier bereits das neue Zentralschloss für den Zugleitbetrieb: Links und rechts sind Schlüssel "RF 1" und "RF 52" für die zwei neuen Rückfallweichen vorgesehen. Die drei Fahrstraßenschlüssel sind mit "Regelbetrieb", "Durchfahrt Gl.1" und "Durchfahrt Gl.2" beschriftet. Beim "Regelbetrieb" führen die Rückfallweichen jeweils auf verschiedene Gleise, sodass Zugkreuzungen stattfinden können. Bei der zwei anderen Fahrten wird in beiden Richtungen über das jeweilige Gleis gefahren. Aber alles das war noch nicht in Betrieb:

Signalschalterwerk und Zentralschloss für Zugleitbetrieb, Fdl, Langenlois, 20.9.1986

Hier sieht man die Rückfallweiche 52. Vorne ist sie allerdings noch mit einem Hakenschloss versperrt, also auch nicht in Betrieb:

Rückfallweiche 52, Langenlois, 20.9.1986

Ich hab sie probiert umzustellen – sie wollte aber nicht (klar, war ja mit dem Hakenschloss gesperrt).
Rechts sieht man das Gehäuse eines elektrischen Weichenantriebs angebracht. In ihm sind nur die Zungenprüfer eingebaut, die das Anliegen der Zungen an den Backenschienen prüfen. Die Ordnungsstellung der Zungen für eine Fahrt gegen die Spitze wird im Zugleitbetrieb ja dem Lokführer an der Trapeztafel mitgeteilt.
Danke an Marcus, der mir den Hinweis auf die Zungenprüfer gegeben hat.

Rückfallweiche 52, Langenlois, 20.9.1986

Ein Sperrschuh war in abliegender Stellung verschlossen:

Sperrschuh, Langenlois, 20.9.1986

Sperrschuh, Langenlois, 20.9.1986

Hier sieht man noch das Bahnhofsgebäude. Am rechten Ende des Bahnsteigs, vor der Fahrdienstleitung, steht eine Schrankenkurbel, die auch bald Vergangenheit sein wird:

Bahnhof, Langenlois, 20.9.1986

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen