Samstag, 4. Mai 2013

Einige Bilder von Salzburg Gnigl, 1987

Die wenigen Fotos, die ich im Februar 1987 am späten Nachmittag in Salzburg Gnigl aufgenommen habe, sind leider teilweise unscharf geworden – allerdings gibt es von dieser Anlage sicher genügend andere Bilder, z.B. im Hager auf den Seiten 149, 176 und 187.

Am ersten Bild sieht man die ganze Gleistafel und davor die Arbeitsplätze von Fahrdienstleiter und Stellwerker:

Gleistafel, ZStw., Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Dieses Bild zeigt die Einfahrgruppe. Richtung Süden ist sie mit einem Gruppenausfahrsignal abgeschlossen, in den einzelnen Gleisen stehen Schutzsignale – heute würde man hier einzelne Ausfahrsignale mit Verschubsignalen aufstellen. Oben drüber verlaufen die Streckengleise Richtung Hallein. Interessant ist die Anbindung der Einfahrgruppe an die Strecke: Durch die doppelte Verbindung ist zugleich eine Einfahrt von Süden als auch eine Ausfahrt (über das letzte Gleis) nach Süden möglich:

Gleistafel, ZStw., Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Den größten Teil des Bahnhofs nimmt die Richtungsgruppe ein. Ganz rechts sieht man, dass Gnigl nur einen eingleisigen Rollberg besitzt. Leider habe ich das Ablaufstellwerk und die Steuerung der hydraulischen Bremsen nicht aufgenommen:

Gleistafel, ZStw., Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Das Bedienpult des Bahnhofs-Fahrdienstleiters ist ein reines Nummernpult, ohne verkleinerten Gleisplan. Bis zu acht Zug- oder Verschubfahrstraßen können erfasst werden und dann einzeln eingestellt werden – hier ist ganz oben eine Verschubfahrstraße eingespeichert:

Nummernpult, ZStw., Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Auf der Nordwestseite des Bahnhofs liegt eine getrennte Stationsreihungsgruppe oder Nachreihungsgruppe mit acht Stumpfgleisen. In der Mitte links sieht man hier acht Transparente für einen Speicher für Verschubstraßen, die beim Abstoßen nacheinander selbsttätig einlaufen:

Gleistafel, ZStw., Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Für die Zugläufe rund um den Bahnhof gibt es ein eigenes Anzeigepult (das wiederum im Hager nicht abgebildet ist):
  • Ganz links sieht man den Bahnhof Hallwang-Elixhausen, von dem die Westbahn zur Abzweigung Kasern verläuft, die als senkrechte Linie dargestellt ist.
  • Oben verläuft die Westbahn von der "Fahrdienstleitung Ost" (am Hauptbahnhof) über die zwei Anschlüsse von Gnigl weiter nach Salzburg Aigen (über dem Mikrofon).
Bei der rechten Anzeige des Zuges 5017 (mit der Lenkziffer 1) erkennt man übrigens, dass das Lämpchen zur Anzeige der Ziffer 0 im Transparent ausgefallen ist:

Streckentafel, ZStw., Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Streckentafel, ZStw., Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Leider ist auch das folgende Bild unscharf (und die 1044 abgeschnitten) – diese grüne 194 der DB war damals schon eines der letzten Exemplare im Einsatz:

1044.014 und 194 045, Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Zum Schluss ein Bild des imposanten Stellwerksgebäudes samt einem Kleinwagen (einer "Draisine"):

Zentralstellwerk, Salzburg Gnigl, 18.2.1987

Kommentare:

  1. Hallo ich hätte da mal eine Frage...existieren bei Ihnen eigentlich Fotos vom Bahnübergang "Alte Aigner Strasse" in Salzburg Aigen und vom ehemaligen Bahnübergang bei Schloss Urstein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm ... ich war irgendwann in Aigen, in meinen noch nicht gescannten ca. 5000 Dias müssten sich davon auch Fotos befinden - aber ob ich da auch bis zu Bahnübergängen marschiert bin, bezweifle ich eher ... Die Suche wird etwas länger dauern, aber wenn ich über Fotos aus dieser Gegen stolpere, melde ich mich ...

      Löschen