Mittwoch, 22. Januar 2014

London Underground und Overground, 2013

English version of this posting

Hier sind ein paar Bilder von einem Regentag in London.

Ein Signal steht auf Frei für einen Zug der London Overground in Kensington Olympia:

Signale Richtung West Brompton, Kensington Olympia, 24.8.2013

Hier kommt der Zug. Links wartet ein Zug der District Line der London Underground auf die Abfahrt. Man sieht, dass die Overground ihren Strom von einer seitlich angeordneten Stromschiene bezieht, während die Underground zwei Stromschienen verwendet, eine neben und eine zwischen den Fahrschienen. Der Grund für diese extrem seltene Anordnung ist, dass damit "vagabundierende Rückströme" im Erdreich verhindert werden, die zu extremer Korrosion (Rost) an allen Arten von Metallrohren in der Nähe der U-Bahn führen können:

Underground (aber nicht unter der Erde) und Overground, Kensington Olympia, 24.8.2013

Die Signale der Overground in Kensington Olympia sind "Searchlight-Signale" mit nur einer Optik:

Signal VC 696 Richtung West Brompton, Kensington Olympia, 24.8.2013

Hier ist das Gleisende hinter dem Zug der Underground:

Underground Richtung High St.Kensington, District Line, Kensington Olympia, 24.8.2013

Gleisende, District Line, Kensington Olympia, 24.8.2013

"Frei" Richtung Shepherds's Bush, aber "Halt" beim darauffolgenden Signal:

Signale Richtung Shepherds's Bush, Kensington Olympia, 24.8.2013

Ein Zug kommt an:

Overground, Kensington Olympia, 24.8.2013

Overground, Kensington Olympia, 24.8.2013

Und zum Schluss zwei Bilder des Signals NL1047 in Willesden Junction, mit einem leuchtenden Routenanzeiger, der hier "feather" (Feder) genannt wird:

Signal NL1047, Willesden Junction, 24.8.2013

Signal NL1047, Willesden Junction, 24.8.2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen