Dienstag, 19. September 2017

Spratzern, 2011

Auch aus Spratzern gibt es vier neuere Bilder von "1099.009", die den Unterschied zum Zustand von 1989 zeigen. Im Gegensatz zu Enns stand dort auch 2011 noch eine 5007er-Hebelbank, allerdings mit durchgängig elektrischen Weichen und einem Alcatel-Pult zur Signalbedienung:

Hebelbank und Blockapparat, Fdl, Spratzern, 2011 (Foto: "1099.009")

Der Blockapparat war aber verglichen mit 1989 praktisch gleich geblieben, allerdings haben sich einige Kleinigketen geändert:
  • Die Schildchen mit den Aufschriften wurden erneuert, dadurch wurde aus "Leobersdorf" nun "Leobersd.", und der Name der Anschlussbahn hatte sich von "Bittner" auf "Gregorites" geändert;
  • Hilfsauflösungen links neben den Ff-Feldern waren verschwunden (wobei auch 1989 schon Schlüsselschalter mit Zählwerken oberhalb der Felder vorhanden waren, die ich als Hilfsauflösung gedeutet hätte – was war damals diese zusätzliche Einrichtung jeweils links neben den Ff-Feldern?):
  • und die Auflösetasten waren nun direkt über den Blockfeldern angebracht und nicht mehr am Bahnsteig.

Blockapparat, Fdl, Spratzern, 2011 (Foto: "1099.009")

Über den Fahrstraßenknebeln gibt es nun einen Gleisanzeiger – sein Zusammenwirken mit dem folgenden Stellpult ist mir allerdings nicht klar: Werden von dort "Befehle" abgegeben? – dazu scheint es aber dort keine passenden Tasten zu geben; aber wann anders wäre es sinnvoll, hier das Gleis anzuzeigen? (1099.009 meint, dass es ein leerer Kasten ist, der nur zur "normgerechten" Beschreibung der Fahrstraßen dient – das ist sicher die wahrscheinlichste Variante ... siehe auch Kommentar vom 21.9.2017):

Fahrstraßenknebel und Gleisanzeiger, Fdl, Spratzern, 2011 (Foto: "1099.009")

Das Stellpult hat mehrere Aufgaben:
  • Stellen der Hauptsignale (wobei hier nicht mehr einzelne Signaltasten für alle Ausfahrsignale einer Seite vorhanden sind, wie man das früher gemacht hat, sondern Einzelsignaltasten);
  • Anzeige der Stellungen der Weichen und Verschubsignale;
  • die Bedienung des Streckenblocks;
  • einige EK-Überwachungen;
  • eine Taste an der Weiche 55 – allerdings sehe ich nicht, wozu; die einzige Gruppentaste, mit der sie zusammenwirken könnte, ist eine "WUT (W)" neben den Signalgruppentasten;
  • und Tasten für Helligkeitssteuerung und Netzersatz.

Stellpult, Fdl, Spratzern, 2011 (Foto: "1099.009")

Kommentare:

  1. Der Gleisanzeiger zeigt nur welche Weichen für welches Gleis zu stellen sind. Die Felder sind alle dunkel. Er ist möglicherweise von einem ehemaligen Endstellwerk eingebaut worden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Bestätigung des Verdachts!

      H.M.

      Löschen
  2. Die Taste die dich da bei der Weiche 55 rätseln lässt, scheint mir für die gleisbezogene Einschaltung der EK (Fernüberwachung lotrecht darunter) zu gehören.

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Vorschlag - könnte sein - überzeugt bin ich (noch) nicht. Hier ist ein Link zu einem Ausschnitt des Bildes - kann man's damit bestätigen, oder auch nicht?

      H.M.

      Löschen