Samstag, 5. September 2020

Formsignale in Bad Reichenhall, Juli 2020

Anfang Juli habe ich endlich einige bayrische Bahnhöfe in meiner näheren Umgebung besucht, die noch vollständig mit Formsignalen ausgestattet sind. In einigen habe ich nur die Signale aufgenommen, in anderen ist mir auch ein Blick in die Stellwerke erlaubt worden. In diesem und den folgenden Postings zeige ich eine Menge Bilder dieser Signale, allerdings ohne allzu viele Erklärungen – nur wo es mir sinnvoll erscheint, auf ein nicht offensichtliches Detail hinzuweisen, werde ich etwas Text anbringen.

Begonnen habe ich meine Fahrt in Bad Reichenhall, an der eingleisigen Strecke von Freilassing nach Berchtesgaden.

Von den früheren Hauptgleisen 1 bis 4 sind nur mehr die Gleis 1, 3 und 4 vorhanden. Hier sieht man ihre Ausfahrsignale in Richtung Berchtesgaden:

Ausfahrsignale N1, N3 und N4 und zugehörige Sperrsignale, Bad Reichenhall, Juli 2020

Ausfahrsignale N1, N3 und N4 samt Sperrsignalen, Bad Reichenhall, Juli 2020


Am Fuß der Signale sieht man die typische bayrische Anordnung mit einem gemeinsamen Antrieb für Haupt- und Sperrsignal. Der Grund dafür ist (meines Wissens), dass hier früher bayrische Signale mit ihrer Ru-Stellung mit dem senkrecht nach unten stehenden Signalarm standen:

  • Ru bedeutete ja, dass der Zugverkehr auf diesem Gleis ruhte und dass daher der Verschub erlaubt war; die Ru-Stellung entsprach also Hp0 mit Sh1.
  • Wenn beide Hebel nach oben standen, war der Signalarm in der waagrechten Lage, was i.W. Hp0 mit Sh0 entsprach: Keine Zugfahrstraße eingestellt, aber auch kein Rangieren erlaubt.
  • Die dritte Stellung der Hebel schließlich war bei einer Ausfahrt nötig, wo beim alten bayrischen Signal der Flügel nach schräg oben zeigte; bei den "preußischen" Signalen entspricht das einer Frei-Stellung (Hp1 oder Hp2) mit Sh1 – allerdings gibt es da schon wichtige Unterschiede, etwa schon bezüglich der Grundstellung.

Ergänzung 7.9.2020: Meiner doch eher unreflektierten Ansicht, dass die gemeinsamen Antriebe direkt von den bayrischen Signalen herrühren, kann man entschieden widersprechen; siehe eine entsprechende Diskussion auf drehscheibe-online). Die Errichtung neuer Stellwerke und Signale (also "beiden Enden" der Drahtzüge) auf dieser Strecke fällt in die 1940er Jahre, also lange nach der bayrischen Länderbahn. Mein einziges, aber auch nicht belegtes Argument für die gemeinsamen Antriebe ist, dass man andernfalls die Kanäle für die Drahtleitungen erweitern, also praktisch neu anlegen hätte müssen; und dass daher diese gemeinsamen Antriebe zum Einsatz kamen.

Die Anordnung der Hebel für diese Antriebe zeige ich auf einem späteren Posting aus Berchtesgaden.

Sperrsignal 1lll, Bad Reichenhall, Juli 2020

Antriebe der Ausfahrsignale N3 und N4 samt Sperrsignalen, Bad Reichenhall, Juli 2020

Ausfahrsignale N3 und N4 samt Sperrsignalen, Bad Reichenhall, Juli 2020

Ausfahrsignale N3 und N4 samt Sperrsignalen, Bad Reichenhall, Juli 2020

Hier sind ein paar weitere Details der Antriebe:

Drahtzugzuführung am Signalantrieb des Ausfahrsignals N3, Bad Reichenhall, Juli 2020

Signalantrieb des Ausfahrsignals N4 und seines Sperrsignals, Bad Reichenhall, Juli 2020

Die Ausfahrsignale sind durchgängig mit Signalflügelkupplungen ausgestattet, wie das bei Ausrüstung mit Streckenblock vorgeschrieben ist:

Signalantriebe und Flügelkupplungen der Ausfahrsignale N3 und N4 und Sperrsignale, Bad Reichenhall, Juli 2020

Hier sieht man die Ausfahrsignale am nördlichen Ende des Bahnhofs. Vor P4 und P3 stehen Sperrsignale, beim Signal P1 weit im Hintergrund nicht:

Ausfahrsignale P4, P3 und P1 samt Sperrsignalen, Bad Reichenhall, Juli 2020

Diese Signale haben keine mechanischen, sondern elektrische Antriebe. Die Flügelkupplung des Hauptsignals befindet sich im Inneren dieser Antriebe:

Sperrsignal 4l, Bad Reichenhall, Juli 2020

Antriebe von Ausfahrsignal P4 und Sperrsignal 4l, Bad Reichenhall, Juli 2020

Antriebe von Ausfahrsignal P3 und Sperrsignal 3l, Bad Reichenhall, Juli 2020

Weit draußen auf der Berchtesgadner Seite steht das Einfahrvorsignal Vf, das nur Vr0 und Vr2 zeigen kann:

Einfahrvorsignal Vf, Bad Reichenhall, Juli 2020

Einfahrvorsignal Vf, Bad Reichenhall, Juli 2020

Einfahrvorsignal Vf, Bad Reichenhall, Juli 2020

Einfahrvorsignal Vf, Bad Reichenhall, Juli 2020

Einfahrvorsignal Vf, Berchtesgaden, Juli 2020

Einfahrvorsignal Vf, Berchtesgaden, Juli 2020

Für die Lichtpunkte sind LEDs eingesetzt, deren Stromversorgung von Solarzellen unterstützt wird:

Einfahrvorsignal Vf, Bad Reichenhall, Juli 2020

Einfahrvorsignal Vf, Bad Reichenhall, Juli 2020


Hier sieht man das Signal auf dem Video einer Vorbeifahrt:


Direkt neben dem Einfahrvorsignal zweigte früher die Anschlussbahn zur Saline ab. Hier sind ein paar Bilder von den Resten des Anschlusses:

Schutzweiche der Anschlussbahn zur Saline, Bad Reichenhall, Juli 2020

Anschlussbahn zur Saline, Bad Reichenhall, Juli 2020

Zunge der Schutzweiche der Anschlussbahn zur Saline, Bad Reichenhall, Juli 2020

Ein letztes Bild zeigt den Oberbau in der Nähe des Vorsignals:

Stahlschwellenoberbau, Bad Reichenhall, Juli 2020

Keine Kommentare:

Kommentar posten