Mittwoch, 21. Januar 2015

Bildschirme, aber noch kein ESTW: Wolfurt, 1987

Wolfurt ist ja ein damals neu "auf der grünen Wiese" gebauter Bahnhof mit einem ITT-Spurplanstellwerk (SpDrL), das zur Anzeige noch eine klassische Panoramatafel besaß, damals aber über das innovative videopult-System von ITT gesteuert wurde.

Ergänzung vom 2.1.2015: Die letzten Lebenstage des Videopultsystems und der Panoramatafel sieht man nun in diesem Posting mit Fotos von Manfred Kätzler.

Hier sieht man hinten die große Panoramtafel und davor einen der beiden Fahrdienstleiter-Plätze:

ZStw., Wolfurt, 12.8.1987

ZStw., Wolfurt, 12.8.1987

Am folgenden Schirm sieht man oben die Gleise um Lauterach, darunter den Bahnhof Wolfurt. Die Anzahl der dargestellten Gleise ist so groß, dass zwischen den beiden Bereichen kein Platz für einen trennenden Abstand vorhanden war. Die Gleise sind übrigens durchlaufend nummeriert, nicht in Zweiersprüngen wie sonst überall:

Videopult-Monitor, ZStw., Wolfurt, 12.8.1987

Videopult-Monitor, ZStw., Wolfurt, 12.8.1987

Hier sieht man die Ausstattung des linken Arbeitsplatzes:

ZStw., Wolfurt, 12.8.1987

Die Verschubfahrt aus dem Gleis 551 hat mittlerweile eine Fahrstraße zu den einem Abstellgleis erhalten:

ZStw., Wolfurt, 12.8.1987

ZStw., Wolfurt, 12.8.1987

Hier sieht man die Fahrt im echten Leben:

Gleisfeld, 2067.059, Wolfurt, 12.8.1987

Allerdings waren nicht alle mit dem neuen Bahnhof zufrieden. Ein Fahrdienstleiter hat mir die Probleme aus seiner Sicht erzählt:
  • "Wolfurt war vorgesehen als Beistellbahnhof, jetzt macht er auch Zugbildung. Dafür hat er aber zu wenig Gleise, z.B. machen wir drei Güterzüge mit 15 Gruppen, haben aber nur maximal 8 Reihungsgleise!
  • Das Ausziehgleis ist viel zu kurz, daher muss auf die Strecke ausgezogen werden – dort ist dafür extra ein Verschieberbahnsteig angelegt worden!
  • Die Aufstellgleise für Güterwagen hatten eine Fahrleitung. Dann wurde dort mit Containerverladung begonnen und daher die Fahrleitung abgebaut. Seither muss mit Diesel verschoben werden, was bei dem vor allem nächtlichen Verschub zu Lärmbelästigung für die Anrainer führt.
  • Die Rechner sind viel zu langsam. Bei Parallelbedienung ist die Antwortzeit 2 bis 5 Sekunden, ein neuer Rechner würde aber 5 Millionen [Schilling] kosten und wird daher nicht bestellt."
Soweit die Beschwerden aus damaliger Zeit. Ich hoffe, dass wenigstens einige Punkte seither korrigiert wurden.

Hier sieht man den modernen Bau des zentralen Betriebsgebäudes. Er wirkt sehr grau, sehr groß und sehr viereckig:

Zentralstellwerk, Wolfurt, 12.8.1987

Trotzdem kann man davor gemütlich eine Dienstpause verbringen:

Zentralstellwerk, Wolfurt, 12.8.1987

Kommentare:

  1. Manfred Kätzler21. Januar 2015 um 15:12

    Genau an diesem Bahnhof, allerdings im Nachfolgestellwerk (EBO1 mit Fernsteuerung der Bahnhöfe Dornbirn, Lustenau, Bregenz und Lochau-Hörbranz) sitze ich gerade......
    Ich war 2003 auch der letzte Fdl, der noch auf dem alten Stellwerk (SpDrL mit Video-Prozess-System) eingeschult wurde......
    Danke für die tollen Bilder !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! - und versteh ich's richtig, keine Panoramatafel mehr? oder schon noch?

      Löschen
    2. Manfred Kätzler21. Januar 2015 um 20:58

      Nein. Keine Panoramatafel mehr, die Kanzel ist jetzt leer. Das neue Stellwerk mit der EBO1 befindet sich im ersten Stock, rechts neben dem Masten schräg unterhalb der Kanzel.

      Löschen
    3. Ist das vor Ort wirklich ein neues Stellwerk (ESTW) oder das alte SpDrL dem man wie überall landauf landab die EBO übergestülpt hat?

      Wolfurt hat ja, wenn ich das richtig verstanden hab ein ESTW an dem die abgesetzten Rechner von Lustenau und Bregenz dranhängen.

      Und der neue Bedienraum dürfte primär mal wegen Platzmangel auf der Kanzel gekommen sein, vermute ich?

      Löschen
  2. Ich kenne keinen Bahnhof wo ein ESTW parallel zum SpDr arbeiten würde. Das ITT System war ja nur ein Zwischenschritt zum vollwertigen ESTW,und konnte eben von der Panoramatafel oder/und von einem elektron. Bedienplatz bedient werden. Da aber nunmehr ein ESTW arbeitet, vermutlich auf die Spur aufgesetzt, wird auch die Panoramatafel den Weg alles Irdischen gegangen sein. So wie z.B Heiligenstadt. Dort ist die Panoramatafel auch längst weg und durch eine aufgesetzte EBO 1 ersetzt worden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm - hier läuft drunter noch das originale SpDrL, wenn ich's richtig verstehe. Aber siehe vorherigen Kommentar - alles klar.

      Löschen
  3. Manfred Kätzler22. Januar 2015 um 18:42

    Folgende Anlagen werden von Wolfurt aus bedient:

    - Dornbirn SpDrL
    - Wolfurt mit Lauterach (betrieblich ein bahnhof) SpDrL
    - Bregenz ESTW seit März 2014 (vorher SpDrL
    - Lustenau ESTW

    Alle vier Anlagen zusammen werden mit der EBO1 (einheitlichen Bedienoberfläche) gesteuert - Unterschiede gibt es bei bestimmten Bedienhandlungen, das muß man als Fdl wissen.

    AntwortenLöschen