Samstag, 23. Mai 2015

Ternitz, 1988

Über Ternitz kann ich nicht viel berichten. 1988 stand dort schon ein VGS80-Stellwerk, und mehr, als alle Hin und Wieder eine Durchfahrt zu stellen, war eigentlich nicht zu tun:

VGS80-Pult, Fdl, Ternitz, 23.1.1988

VGS80-Pult, Fdl, Ternitz, 23.1.1988

VGS80-Pult, Fdl, Ternitz, 23.1.1988

VGS80-Pult, Fdl, Ternitz, 23.1.1988

Das ziemlich große Bahnhofsgebäude kündet noch von vergangenem Ruhm (oder zumindest Ortsgüterverkehr). Da die Fabriken hinter den Anschlussbahnen aber meines Wissens alle damals schon in Konkurs gegangen oder aus anderen Gründen aufgelassen worden waren, war Ternitz damals eigentlich nur mehr eine Haltestelle mit Gleiswechsel- und Ausweichmöglichkeit (trotzdem war noch eine Menge von Sperrschuhen im Stellwerk aufgenommen worden – war hier doch mehr los, als ich vermute?):

Bahnhof, Ternitz, 23.1.1988

Bahnhof, Ternitz, 23.1.1988

Bahnhof, Ternitz, 23.1.1988

Der Sperrschuh 1 im Gleis 3a hat mich offenbar begeistert – oder es war mir grottenfad. Interessant an ihm ist, dass er nur ein Schloss hat. Der Grund wird wohl sein, dass die Weiche 6, die zu ihm führt (siehe oben am letzten Bild vom Stellpult), im VGS80 als Flankenschutzweiche eingerichtet worden war und daher fahrstraßenmäßig umlaufen musste:

Sperrschuh 1, Ternitz, 23.1.1988

Sperrschuh 1, Ternitz, 23.1.1988

Sperrschuh 1, Ternitz, 23.1.1988

Sperrschuh 1, Ternitz, 23.1.1988

Sperrschuh 1, Ternitz, 23.1.1988

Sperrschuh 1, Ternitz, 23.1.1988

Ein Bild war mir auch der Stellbock der Mittelweiche 31 im Gleis 4 wert:

Weiche 31, Ternitz, 23.1.1988

Schlussendlich bin ich aber mit einem "Pers" nach Gloggnitz weitergefahren:

1042.588, Ternitz, 23.1.1988

Keine Kommentare:

Kommentar posten