Donnerstag, 30. August 2012

Hintergasse, 1985

"Die Hintergasse" ist ein kleiner und auch relativ kurzer Ausweichbahnhof auf der Westseite des Arlbergs. In der Grundstellung steht (wie auch in Kaponig zu sehen) die Bergweiche zusammen mit der Weiche ins Schutzgleis jeweils in die Ablenkung, damit weiter oben entlaufene Wagen möglichst vom weiteren Streckengleis ferngehalten werden:

DrS, Fdl, Hintergasse, 11.8.1985

Hier steht eine Durchfahrt von Bludenz. Das leuchtende Transparent ganz oben lässt mich annehmen, dass auf diesem Stellwerk ein Selbststellbetrieb eingerichtet werden konnte:

DrS, Fdl, Hintergasse, 11.8.1985

Die damalige Besonderheit dieses Bahnhofs war, dass auf ihm die erste österreichische Fahrdienstleiterin im Nachtdienst (und dritte österreichische Fahrdienstleiterin überhaupt) Dienst tat. Hier ist sie bei einer Durchfahrt zu sehen:

1044.16 mit 5500, Hintergasse, 11.8.1985

(Wenn jemand sie zufällig kennt, kann er/sie ihr das Foto vielleicht zeigen – womöglich freut sie sich ja drüber). Hier sieht man noch das Ende des durchfahrenden Zuges im anschließenden Tunnel verschwinden:

Hintergasse, 11.8.1985

Ergänzung: Die Bedienung dieses Stellwerks im Jahr 2005 wird in dem Film "Der Winterbetrieb auf der Arlbergbahn-Westrampe" von Michael Laublättner vorgestellt.

Kommentare:

  1. Mir gefallen solche alte Bahnhof. Als ich vor 10 jahre dort ware, war immer ein personal dort.
    Ich weiss es nicht, wie es heute ist.
    Ist die Albergstrecke schon ferngesteuert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf www.arlbergbahn.at gibt es viele Informationen zur Arlbergbahn. Zur Hintergasse steht unter http://www.arlbergbahn.at/chronik-03.html mit Datum 28.Oktober 2006: Der Bahnhof Hintergasse wird als erster der Westrampe nicht mehr besetzt (Fernstellung von Dalaas aus)....

      Löschen
  2. Manfred Kätzler12. Januar 2015 um 08:25

    Seit November 2014 ist ab Landeck-Zams bis einschließlich Hintergasse kein einziger Bahnhof mehr örtlich mit Fdl besetzt (außer einem Fdl-Außendienst in Landeck). Die Bahnhöfe werden seitdem von der BFZ Innsbruck aus ferngesteuert....

    AntwortenLöschen